Umfrage: M5S bleibt die stärkste Partei. Im Fall einer Stichwahl würde sie vor der PD liegen


Dies ist die Übersetzung der Umfrageergebnisse abgedruckt im "Corriere della Sera" Anfang Oktober. Die Umfrage wurde von Nando Pagnoncelli erhoben und interpretiert.

Nando Pagnoncelli ist führender Meinungsforscher in Italien. Seit Januar 2014 schreibt er wöchentlich im "Corriere della Sera, er führt auch Meinungsumfragen für Raitre durch.

Der "Corriere della Sera" ist eine der großen Zeitungen Italiens, steht politisch Mitte/Links. Also sicher der Pd Renzis nicht abgeneigt.

Meinungsforscher erforschen Meinungen. Sie sind an der Stimmung im Land interessiert, denn sie machen Umfragen für einen Auftraggeber. Sie formulieren Fragen, die dann "repräsentativ" gestellt werden. Sie haben auch eine eigene Meinung. Sie haben die Macht, Meinungen zu machen.

Hier seine Interpretation nach einer Umfrage Anfang Oktober. Leider kennen wir die einzelnen Fragen, die den repräsentativ ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern gestellt wurden, nicht. Aber lesen Sie, wie die Stimmung in Italien ist. Nach Nando Pagnoncellie. Das ist keine perfekte Übersetzung, aber ich habe mich bemüht, richtig zu übersetzen.

Nach einer Umfrage des Meinungsforschers Nando Pagnoncelli für die Zeitung „Corriere della Sera“, behauptet sich die 5-Sterne-Bewegung weiterhin an erster Stelle mit 30,3% in der Gunst der Wähler. Ein Drittel der Italiener (34%) äußerte sich anerkennend über die Arbeit der Bewegung, wohingegen 60% ihr gegenüber eine negative Einstellung haben.

Die schwierigen Situationen der letzten Wochen scheinen keine Auswirkung zu haben, in der Gunst der italienischen Wähler bleibt die Bewegung-5-Sterne nach wie vor die stärkste Partei. Im Falle einer Stichwahl würde sie die Demokratische Partei schlagen. Nach Nando Pagnoncellis Umfrageanalyse für den „Corriere della Sera“, bleibt die 5-Sterne-Bewegung fest an erster Stelle mit 30,3% der Stimmen, gefolgt von der Demokratischen Partei mit 29,3%. Dahinter konkurrieren die drei Vertreter der Parten der Mitte miteinander: mit 12,3% die Forza Italia, vor der Lega (12,1%) und den Fratelli d´Italia.(5,1%).

Wenn nach dem „Italicum gewählt würde, eine Annahme, die durch den Verlauf der letzten Wochen immer unwahrscheinlicher wird, würde die Bewegung-5-Sterne mit 56,9% klar vor der PD liegen, die auf 43,1% käme. Dies Ergebnis für die „Grillini“ käme dank der zugesicherten Unterstützung durch die Wähler der Lega (60% -5%) und der Fratteli d´Italia (65% -0%) sowie - in geringerem Maße, durch die Wähler der Forza Italia (40% -25%) zustande.

Das Chaos der Mannschaft Raggis in Rom und der „Fall Pizzarotti“ scheinen der Glaubwürdigkeit der Bewegung, die sie bei ihren Anhängern genießt, keinen Abbruch getan zu haben: den feststellbaren Rückgang der Zustimmung in den letzten Wochen, erklärt Pagnoncelli, holten die Grillini wieder auf, indem sie jetzt mehr Wert auf ihr Erscheinungsbild bei den Nichtwählern legen. "Die enttäuschten Anhänger der Bewegung sind in der Minderheit und werden wahrscheinlich nicht wählen gehen. Im Gegensatz dazu verteidigt die Mehrheit ihrer Befürworter die Bewegung und ihre Köpfe."

An den beiden anderen politischen Fronten stehen die Gewählten der Demokratischen Partei fest zusammen, unabhängig von ihrer inneren Spaltung und den anhaltenden Spannungen zwischen einer Mehrheit und einer Minderheit. Dagegen zahlt das Mitte-Rechts-Bündnis für seine jetzige Unfähigkeit, eine gemeinsame Politik zu entwickeln und einen Führer zu finden, der in der Lage ist, die Zersplitterung zu beenden, den Preis.

Und wie steht es um das Ansehen der Regierung? Ihre Arbeit schätzen ein Drittel der Italiener (34%), wohingegen 60% sie negativ beurteilen. Den Index die Zustimmung betreffend, wobei die Befragten, die sich nicht äußerten ausgenommen sind, so erklärt Pagnoncelli, unverändert bei 36 liegt, wie Anfang Juli. So äußerten 32% der Befragten positiv zu Premier Renzi, der Index beträgt 34 Punkte: ein Punkt weniger als im vorangegangenen Quartal.

Zahlen. Kann man davon ausgehen, dass die Zahlen nicht geschönt sind, was die Bewegung-5-Sterne betrifft? Ich glaube ja. Da lesen wir, dass die Bewegung vor den anderen Parteien liegt. 30,3% würden der Bewegung ihre Stimme geben. 60% der Befragten jedoch stehen ihr negativ gegenüber. Heißt das, zwei Drittel der Italiener lehnen die Bewegung ab?

Die Zahlen, die das Ansehen der Regierung betreffen: 34% schätzen die Arbeit von Renzis Regierung, 60% beurteilen sie negativ.

60% Ablehnung für die Bewegung-5-Sterne, 60% Ablehnung für Renzis Regierungsarbeit. Was bedeutet das für die 5-Sterne, was für Renzi?

Renzis Index die Zustimmung zu seiner Person betreffend hat um einen Punkt seit dem letzten Quartal abgenommen.

So lese ich die Zahlen. Wenn ich das interpretiere, heißt das, Renzi steht schlechter da als vor 3 Monaten.

Und was will die Interpretation der Zahlen des Meinungsforschers im "Corriere della Sera" den Italienern sagen? Das müssen wir uns denken. Und diese Aufgabe ist nicht leicht, aber lösbar.

Search By Tags