Search By Tags
Please reload

Warum ist der Ausgang der Wahl so ungewiss?

February 25, 2018

Hier bei uns in Deutschland wissen wir verdammt wenig, wie die Wahlen am 4. März in Italien ausgehen werden. Warum? Ist das so unwichtig für uns oder sind diese Italiener schon immer ein wenig verrückt, wenn es um ihre Regierungen geht? Stabilität  - Fehlanzeige. Und von der Korruption hören wir, von der Mafia wissen wir. Und wer ein wenig informiert ist, hat das Bild im Kopf, die Mafia gehört zu Italien.

 

Warum sind wir so wenig informiert? Vielleicht kommt es unseren Politikern gar nicht gelegen, wüssten wir mehr über Bella Italia und was dort wirklich gerade passiert.

 

Ich fand bis Anfang Februar keinen Artikel in der deutschen Presse, der von der Vorlaufphase zur Wahl berichtete. Die Zürcher Zeitung druckte da einmal einen informativen Artikel, hier hingegen las ich nichts in den großen Tageszeitungen oder hörte nichts in den Öffentlich-Rechtlichen Medien. Woran liegt das, das fragte ich mich nicht, denn bald schon nachdem ich die die politische Landschaft Italiens in den deutschen Medien zu beobachten begann, drängte sich mir der Gedanke auf, wir wollen hier gar nicht so genau wissen, was in diesem Land gerade passiert. Ich hatte gar nicht im Kopf, dass seit der letzten Wahl 2013 die stärkste Partei die Bewegung-Fünf-Stelle ist, obwohl ich denke, ich bin informiert über das politische Geschehen in der Welt. Was diese Bewegung will, lesen Sie hier in diesem Blog. Aber wen interessiert der, schauen Sie sich die Besucherzahlen auf meinem Blog an. Das liegt natürlich auch daran, dass der deutsche Journalisten zur Objektivität in ihrer Berichterstattung führen soll - die scheinen da allerdings kein Bedürfnis verspüren, ihre Objektivität objektivieren zu wollen.

 

Hier nun Links zu den Artikeln, die ich bezüglich der Wahlen in Italien in der deutschen Presse und fand. Doch bevor ich sie präsentiere und kommentiere, will ich auf eine Antwort eingehen, die ein Besucher auf meiner Facebook-Seite zu einem meiner Beiträge äußerte.

 

Der Besucher schrieb, als ich von meiner Hoffnung für eine neue Demokratie für uns alle sprach, dies:

 

"Nach dem wenigen, was ich zu den Italien-Wahlen las, werden die rechten Parteien die Mehrheit bekommen."

 

Darauf musste ich doch antworten, denn alles ist möglich bei dieser Wahl. Hier die Erklärung dazu.

 

Hallo Martin...

du weißt eben nur wenig über das, was in Italien in der Politik in den letzten Jahren abgeht. Wenig wissen die meisten hier, weil die meisten unserer Journalisten lieber mit den Kollegen und Kolleginnen der italienischen Presse zusammensitzen und für ihre Arbeit zum großen Teil die Copy- and Paste-Tasten benutzen. Und diese italienischen Journalisten schreiben, berichten für die RAI (Da gibt die PD die Meinung vor.), bei anderen großen Sendern (Die gehören Berlusconi.) oder bei den großen Tageszeitungen, deren Besitzer auf keinen Fall eine Veränderung der gängigen Politik wollen.

 

Jaja, alles ist bei dieser Wahl möglich. Die Bewegung Fünf-Sterne wird auf jeden Fall die meisten Stimmen erhalten, wird also stärkste Fraktion, obwohl die großen Medien, die Meinungsmacher sie entweder totschweigen oder sie mit FakeNews meistens denunzieren. Bei uns würde also die Bewegung mit der Regierungsbildung betraut. Aber Italien wird von einer total korrupten Politikerkaste regiert. Diese Rechten und Linken haben deswegen mit ihrer Mehrheit das Wahlgesetz geändert, damit um Gotteswillen die Bewegung nicht Italien regiert, die wollen nämlich jeden Korruptionsfall vor Gericht bringen und das gefällt den Profis auf dem politischen Parkett überhaupt nicht. Deswegen treten zur Wahl die Koalition Mitte/Rechts an und die Koalition PD mit anderen Splitterparteien.

 

Wahrscheinlich wird die Fraktion Berlusconi die meisten Stimmen erhalten, aber es werden nicht genug sein und folglich wird der Präsident entscheiden müssen, wen er mit der Regierungsbildung beauftragt. Der heißt Mattarella und kommt aus der PD. Er hatte in der letzten Wahlperiode Renzi aufgebaut. Alles ist möglich, denn da ist der derzeitige Chef der Regierung, il signore Gentiloni, PD, der macht, wie es heißt, seine Sache gut. Das heißt im Klartext, er ist ein Politiker, der den anderen Profi-Politikern überhaupt nicht weh tut. Also könnte Herr Mattarella, der Präsident, Gentiloni, er war im Kabinett von Renzi, der allerdings auch wieder regieren möchte, mit der Regierungsbildung beauftragen, wenn Berlusconi und Salvini sich nicht einigen können, wer "Ministerpräsident" wird.

 

Diese Koalition (auch die Koalition der PD) hat sich nämlich noch überhaupt nicht festgelegt auf einen Kandidaten als Ministerpräsident und es könnte sein, dass sie 2 Tage nach der Wahl ihre Koalition aufkündigen. Was sie dürfen nach diesem perfiden Wahlgesetz. Berlusconi würde so gerne noch einmal regieren, aber als Krimineller darf er kein politisches Amt bekleiden. Er hofft natürlich auf ein Funktionieren dieser Koalition ... damit schnell ein Gesetz geändert wird und er wieder regieren darf. Aber Salvini will auch unbedingt regieren, jaja, alles möglich, schrieb ich.

 

Und zum Schluss: 50% der Wähler haben diese Politik schrecklich satt und wollen eigentlich gar nicht wählen, sie fühlen sich verloren, restlos überfordert. Im Grunde würde die Mehrheit von ihnen die Bewegung-Fünf-Sterne wählen wollen ... aber wer in einem korrupten System überleben will, der hat sich hier einen kleinen Vorteil ergattert und da einen ... und diese beiden Vorteilsnahmen sind natürlich nicht ganz sauber. Jaja, alles ist möglich - vielleicht gehen viele der Nichtwählenwollenden doch wählen und wählen die Bewegung ... weil ihre Kinder Italien verlassen und sie ihre Kinder nicht verlieren wollen und ihnen drum eine Zukunft im schönsten Land der Welt geben wollen.

 

Jaja, alles ist möglich, deshalb wird es spannend. Und wenn du mehr wissen willst über diese Bewegung, die hier als populistisch angesehen wird, die eine sagen rechtspopulistisch, die anderen linkspopulistisch, und ist nicht jede Partei populistisch, wenn man sich die wahre Bedeutung dieses Worte einmal anschaut und es nicht nur als willkommene Worthülse benutzt, dann geh einfach einmal zu meinem Blog: paul-krieger.info.

 

P.S. Gleich stelle ich dort die in vier deutschen Zeitungen zur Wahl erschienenen Artikel vor und kommentiere sie. Gleich kann natürlich auch erst morgen sein, aber da gibt es schon genügend zum Lesen.

 

Und nun zu den Links der Artikel in der deutschen Presse. Ich kann diese jetzt einfach nur anbieten, die Kommentare dazu kommen, sobald ich wieder Zeit habe. Ich denke jedoch, wer hier im Blog ein wenig liest und dann die Artikel aufruft, macht sich gewiss ein wenig Gedanken.

 

 

 

 

 

Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Parlamentswahlen_in_Italien_2018

 

Focus

https://www.focus.de/politik/experten/wahl-in-italien-italiens-parteien-wollen-alles-nur-nicht-sparen_id_8383637.html

 

Die Zeit

http://www.zeit.de/politik/ausland/2018-02/italien-angriff-silvio-berlusconi-migranten-soziale-bombe

 

Die Zeit online

http://www.zeit.de/2018/08/fuenf-sterne-bewegung-italien-beppe-grillo-mafia

 

https://www.zdf.de/politik/auslandsjournal/auslandsjournal-vom-21-februar-2018-100.html

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook Black Round
  • Google+ - Black Circle
  • Twitter Black Round